Rotterdamer Hafen und TNT Opfer eines weltweiten Hackerangriffs

Am 27. Juni 2017 kam es bei internationalen Unternehmen aufgrund eines Ransomware-Angriffs zu einer IT-Fehlfunktion.

In den Niederlanden meldeten APM (das größte Rotterdamer Containerumschlagunternehmen), TNT und der Pharmahersteller MSD einen Ausfall ihres IT-Systems aufgrund des Virus namens „Petya“. Der Computervirus begann in der Ukraine, wo er Banken, Unternehmen und das ukrainische Stromnetz befiel und sich dann über die ganze Welt verbreitete.

Laut dem Direktor des Cybersicherheitsunternehmens ESET Dave Maasland ähnelt die verwendete Ransomware dem WannaCry-Virus. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ändert es die Daten jedoch nicht, sondern löscht die Informationen sofort vollständig.

Der Vorfall bestätigt einmal mehr die Notwendigkeit, bei der Cybersicherheit zusammenzuarbeiten.

Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrungen mit unserer Website zu verbessern. Wenn Sie unsere Dienste über einen Browser nutzen, können Sie Cookies über die Einstellungen Ihres Webbrowsers einschränken, blockieren oder entfernen. Wir verwenden auch Inhalte und Skripte von Dritten, die Tracking-Technologien verwenden. Sie können Ihre Einwilligung unten ausdrücklich angeben, um das Einbetten solcher Drittanbieter zu ermöglichen. Um vollständige Informationen über die von uns verwendeten Cookies, die von uns gesammelten Daten und deren Verarbeitung zu erhalten, besuchen Sie bitte unsere Datenschutz
Law & More B.V.