Geschäftsgeheimnisse schützen: Was sollten Sie wissen? Bild

Geschäftsgeheimnisse schützen: Was sollten Sie wissen?

In den Niederlanden gilt seit 2018 das Geschäftsgeheimnisgesetz (Wbb). Dieses Gesetz setzt die europäische Richtlinie zur Harmonisierung der Regeln zum Schutz von nicht offengelegtem Know-how und Geschäftsinformationen um. Ziel der Einführung der europäischen Richtlinie ist es, die Regelzersplitterung in allen Mitgliedstaaten zu verhindern und damit Rechtssicherheit für den Unternehmer zu schaffen. Davor gab es in den Niederlanden keine spezielle Regelung zum Schutz von nicht offengelegtem Know-how und Geschäftsinformationen, und die Lösung musste im Vertragsrecht, genauer gesagt in Vertraulichkeits- und Wettbewerbsverbotsklauseln, gesucht werden. Unter Umständen bot auch die Deliktslehre oder der Weg des Strafrechts eine Lösung. Mit Inkrafttreten des Geschäftsgeheimnisgesetzes haben Sie als Unternehmer einen Rechtsanspruch auf Klage, wenn Ihre Geschäftsgeheimnisse unrechtmäßig erlangt, weitergegeben oder verwendet werden. Was genau unter Geschäftsgeheimnissen zu verstehen ist und wann und welche Maßnahmen Sie gegen eine Verletzung Ihres Geschäftsgeheimnisses ergreifen können, lesen Sie unten.

Geschäftsgeheimnisse schützen: Was sollten Sie wissen? Bild

Was ist ein Geschäftsgeheimnis?

Secret. Angesichts der Definition in Artikel 1 des Geschäftsgeheimnisgesetzes sollten die Geschäftsinformationen nicht allgemein bekannt oder leicht zugänglich sein. Auch nicht für Experten, die sich normalerweise mit solchen Informationen beschäftigen.

Handelswert. Darüber hinaus schreibt das Geschäftsgeheimnisgesetz vor, dass die Geschäftsinformationen einen kommerziellen Wert haben müssen, da sie geheim sind. Mit anderen Worten, die unrechtmäßige Beschaffung, Verwendung oder Offenlegung könnte den geschäftlichen, finanziellen oder strategischen Interessen oder der Wettbewerbsposition des Unternehmers, der rechtmäßig über diese Informationen verfügt, schaden.

Angemessene Maßnahmen. Schließlich müssen Geschäftsinformationen angemessenen Maßnahmen zur Geheimhaltung unterliegen. Denken Sie in diesem Zusammenhang beispielsweise an die digitale Sicherheit Ihrer Unternehmensinformationen durch Passwörter, Verschlüsselung oder Sicherheitssoftware. Zu den angemessenen Maßnahmen gehören auch Vertraulichkeits- und Wettbewerbsverbotsklauseln in Arbeitsverträgen, Kooperationsverträgen und Arbeitsprotokollen. In diesem Sinne wird diese Methode zum Schutz von Geschäftsinformationen weiterhin wichtig sein. Law & More's Anwälte sind Experten im Vertrags- und Gesellschaftsrecht und helfen Ihnen gerne bei der Ausarbeitung oder Überprüfung Ihrer Geheimhaltungs- und Wettbewerbsverbote und -klauseln.

Die oben beschriebene Definition von Geschäftsgeheimnissen ist ziemlich weit gefasst. Im Allgemeinen sind Geschäftsgeheimnisse die Informationen, mit denen Geld verdient werden kann. Konkret kommen in diesem Zusammenhang folgende Arten von Informationen in Frage: Produktionsprozesse, Rezepturen und Rezepturen, aber auch Konzepte, Forschungsdaten und Kundenakten.

Wann liegt ein Verstoß vor?

Erfüllen Ihre Geschäftsinformationen die drei Anforderungen der gesetzlichen Definition in Artikel 1 des Geschäftsgeheimnisgesetzes? Dann werden Ihre Firmeninformationen automatisch als Geschäftsgeheimnis geschützt. Hierfür ist keine (weitere) Bewerbung oder Registrierung erforderlich. In diesem Fall ist die unerlaubte Beschaffung, Verwendung oder Veröffentlichung sowie das Herstellen, Anbieten oder Inverkehrbringen von rechtsverletzenden Waren durch andere gemäß § 2 des Gesetzes über Geschäftsgeheimnisse rechtswidrig. Im Falle einer rechtswidrigen Nutzung von Geschäftsgeheimnissen kann dies beispielsweise auch ein Verstoß gegen die diesbezügliche Geheimhaltungsvereinbarung oder eine sonstige (vertragliche) Verpflichtung zur Beschränkung der Nutzung des Geschäftsgeheimnisses sein. Im Übrigen sieht das Geschäftsgeheimnisgesetz in Artikel 3 auch Ausnahmen für den rechtswidrigen Erwerb, die Nutzung oder Offenlegung sowie das Herstellen, Anbieten oder Inverkehrbringen von rechtsverletzenden Waren vor. Als unrechtmäßiger Erwerb eines Geschäftsgeheimnisses gilt beispielsweise nicht der Erwerb durch eine unabhängige Entdeckung oder durch „Reverse Engineering“, d. h. Beobachtung, Forschung, Zerlegung oder Prüfung eines Produkts oder Objekts, das öffentlich zugänglich gemacht wurde oder auf rechtmäßige Weise erlangt wurde.

Maßnahmen gegen die Verletzung von Geschäftsgeheimnissen

Das Geschäftsgeheimnisgesetz bietet Unternehmern Möglichkeiten, gegen die Verletzung ihrer Geschäftsgeheimnisse vorzugehen. Eine der in Artikel 5 des oben genannten Gesetzes beschriebenen Möglichkeiten betrifft den Antrag an den vorläufigen Rechtsschutzrichter, einstweilige Maßnahmen und Sicherungsmaßnahmen zu treffen. Die einstweiligen Anordnungen betreffen beispielsweise ein Verbot a) der Nutzung oder Offenlegung des Geschäftsgeheimnisses oder b) der Herstellung, des Angebots, des Inverkehrbringens oder der Verwendung verletzender Waren oder deren Verwendung zu diesen Zwecken. eingeben, exportieren oder speichern. Zu den Vorsichtsmassnahmen gehören wiederum die Beschlagnahme oder die Deklaration von verdächtigen Waren.

Eine weitere Möglichkeit für den Unternehmer besteht nach § 6 des Geschäftsgeheimnisschutzgesetzes darin, beim Hauptgericht gerichtliche Erschütterungen und Abhilfemaßnahmen anzuordnen. Dazu gehören beispielsweise der Rückruf der rechtsverletzenden Ware vom Markt, die Vernichtung von Waren, die Geschäftsgeheimnisse enthalten oder verwenden, und die Rückgabe dieser Datenträger an den Inhaber des Geschäftsgeheimnisses. Darüber hinaus kann der Unternehmer auf der Grundlage des § 8 des Bodenschutzgesetzes vom Verletzer Schadensersatz verlangen. Gleiches gilt für die Verurteilung des Verletzers in angemessenen und verhältnismäßigen Prozesskosten und sonstigen Kosten, die dem Unternehmer als gleichgestellte Partei entstehen, dann aber über Artikel 1019ie DCCP.

Geschäftsgeheimnisse sind daher ein wichtiges Gut für Unternehmer. Sie möchten wissen, ob bestimmte Firmeninformationen zu Ihrem Betriebsgeheimnis gehören? Haben Sie ausreichende Schutzmaßnahmen getroffen? Oder haben Sie es bereits mit einem Verstoß gegen Ihre Geschäftsgeheimnisse zu tun? Dann kontaktiere Law & More. Bei Law & More Uns ist bewusst, dass eine Verletzung Ihres Geschäftsgeheimnisses weitreichende Folgen für Sie und Ihr Unternehmen haben kann und dass sowohl davor als auch danach angemessene Maßnahmen erforderlich sind. Deshalb sind die Anwälte von Law & More einen persönlichen, aber klaren Ansatz verwenden. Gemeinsam mit Ihnen analysieren sie die Situation und planen die nächsten Schritte. Bei Bedarf stehen Ihnen unsere auf dem Gebiet des Gesellschafts- und Prozessrecht ausgewiesenen Anwälte auch gerne in allen Verfahren zur Seite.

Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrungen mit unserer Website zu verbessern. Wenn Sie unsere Dienste über einen Browser nutzen, können Sie Cookies über die Einstellungen Ihres Webbrowsers einschränken, blockieren oder entfernen. Wir verwenden auch Inhalte und Skripte von Dritten, die Tracking-Technologien verwenden. Sie können Ihre Einwilligung unten ausdrücklich angeben, um das Einbetten solcher Drittanbieter zu ermöglichen. Um vollständige Informationen über die von uns verwendeten Cookies, die von uns gesammelten Daten und deren Verarbeitung zu erhalten, besuchen Sie bitte unsere Datenschutz
Law & More B.V.